Office 365 soll lernfähig und sozial werden – Künstliche Intelligenz oder Datenkrake?

Office 365 soll lernfähig und sozial werden – Künstliche Intelligenz oder Datenkrake?

Künstliche Intelligenz oder Datenkrake: Microsoft will Office 365 zum sozialen, lernenden Unternehmensnetzwerk ausbauen. Dazu bedient sich der Webriese der Nutzerdaten die bei der Nutzung generiert werden. Eine neue App namens “Oslo” soll die Office-Anwendung anhand von Nutzerdaten kontinuierlich verbessern – abgestimmt auf die Bedürfnisse des Benutzers versteht sich. Zudem soll der sogenannte Office Graph Verbindungen zwischen Mitarbeitern via E-Mails, Konversationen auf Yammer, Dokumente, Instant-Messaging und Meetings erheben, auswerten und letztlich entsprechend aufbereiten.

So einfach und verlockend es auch klingen mag, die Software einfach in der Cloud zu nutzen. Das Problem dabei ist schlichtweg, dass der Anbieter immer Zugriff auf diverse Nutzerdaten hat. Somit kann eine Download-Software von Softwarebillig.com möglicherweise doch dem Cloud-Dienst Office 365 vorzuziehen sein!

Weiter plant Microsoft, dass Kollegen sich so beispielsweise sehen können, wer mit wem zusammenarbeitet – ganz wie das in sozialen Netzwerken bereits gang und gäbe ist. Zudem sollen sich nun mehr und mehr Funktionen des im Sommer 2012 übernommenen Unternehmensnetzwerks Yammer in der Office-Cloud-Anwendung bemerkbar machen. So sollen sich über Office 365 diverse Gruppen mit eigener Inbox, Social Feed, Kalender und Dokumentenablage erstellen lassen und als zentrale Anlaufstelle für Projekte fungieren. Yammer wurde im Juni 2012 für rund 1,2 Mrd Dollar übernommen. Microsoft hat zudem angekündigt, dass der Sprachassistent Cortana bereit mit dem nächsten Update für Windows Phone aufs Smartphone kommt. Das Siri-Pendant soll persönliche Informationen, Erinnerungen sowie Kontaktdaten und E-Mails durchsuchen können und Anfragen per Text- oder Sprachausgabe beantworten können.
t3n.decnet.de (Cortana), mobilbranche.de (Hintergrund Yammer-Übernahme)

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.